GERMANTECH

Was ist eigentlich DEIN Problem?!

... Du pflegst z. B. einen Angehörigen und hast ein grundsätzliches Problem erkannt?

... oder Du arbeitest in einer Klinik und hast ein Problem in Deinem Arbeitsumfeld entdeckt?

... oder Du findest keine Anlaufstelle für ein gesundheitliches Problem?

... oder Du stößt irgendwo anders an Grenzen unseres Gesundheitssystems?

Einreichungsfrist für das Thema “Gesundheit”
abgelaufen am 31.08.2020

GERMANTECH
Was ist eigentlich DEIN Problem?!

... Du pflegst z. B. einen Angehörigen und hast ein grundsätzliches Problem erkannt?

... oder Du arbeitest in einer Klinik und hast ein Problem in Deinem Arbeitsumfeld entdeckt?

... oder Du findest keine Anlaufstelle für ein gesundheitliches Problem?

... oder Du stößt irgendwo anders an Grenzen unseres Gesundheitssystems?

Einreichungsfrist für das Thema “Gesundheit”
abgelaufen am 31.08.2020

Worum geht’s beim Problemathon?

Wir möchten mit dieser kostenlosen Initiative:

  1.   von Dir über tagtägliche, häufig übersehene Probleme aus Deinem Umfeld erfahren,
  2.  diese bündeln und im Detail analysieren, um sie wirklich zu verstehen,
  3.  Dich persönlich einbinden – also den Menschen, der davon betroffen ist, der aber häufig nicht gefragt wird,
  4.  Dir dabei Kenntnisse in Problemanalyse und Unternehmertum vermitteln, von denen Du auch später noch was hast,
  5.  konkrete Lösungsansätze auf den Weg bringen, von denen möglichst viele Betroffene profitieren.

Wir bringen drei Dinge zusammen:

Dein Wissen

Dein Wissen 

über die Details eines konkreten, wiederkehrenden Problems in Deinem Lebens- oder Arbeitsumfeld

GERMANTECH

Unser Know-How

in Problemanalyse, Unternehmertum und Technologie und unser Netzwerk an Spezialist:innen aus den verschiedensten Lebensbereichen

Die Leidenschaft Probleme zu lösen

Die Leidenschaft

die uns verbindet, Probleme gemeinsam aktiv anzugehen!

Wie läuft der Problemathon ab?

25.06. – 30.08.2020 (abgelaufen)

Du reichst ein PROBLEM Ein

THEMA:
GESUNDHEIT

Du bist über ein wiederkehrendes Problem zum Thema „Gesundheit” gestolpert, das Dich stört? Dann reiche es HIER ein. Es kann etwas ganz Banales aus Deinem Alltag oder auch etwas Spezielles z.B. aus Deinem beruflichen Umfeld sein.

Du reichst ein Problem ein

31.08. – 13.09.2020

Wir WÄHLEN 10 Probleme AUS

Im Anschluss bewerten wir von GERMANTECH gemeinsam mit unserem Expert:innennetzwerk alle Einreichungen und wählen daraus 10 Probleme aus, die wir uns im Detail anschauen.

Wir wählen 10 Probleme aus

14.09. – 25.10.2020
(6 Wochen)

Wir analysieren gemeinsam Deine Einreichung 

Wenn Deine Einreichung unter den 10 ausgewählten ist, findet innerhalb von 6 Wochen eine Detailanalyse Deines Problems gemeinsam mit unseren Expert:innen statt. Es steht Dir frei, wie viel Zeit Du persönlich einbringen möchtest. Nebenbei kannst du kostenlos die Grundlagen in Problemanalyse und Unternehmertum lernen.

Gemeinsame Problemanalyse

WIE ES NACH DEM PROBLEMATHON WEITERGEHT…

Abhängig vom Ergebnis der Problemanalyse bieten wir auch im Anschluss an den PROBLEMATHON individuelle Unterstützung an.

Vielleicht gibt es ja schon eine passende Lösung, die wir bei der Problemanalyse entdeckt haben  dann bemühen wir uns z. B. darum, dass möglichst viele Betroffene wie Du von der Lösung profitieren.

Wenn es noch keine Lösung gibt, unterstützen wir Dich bei der eigenen Umsetzung von Lösungsideen und/oder suchen nach passenden Unternehmer:innen oder anderen Anlaufstellen, die mögliche Ideen in die Tat umsetzen können.

Lösungsideen und Problemlösung

Beispiele für Einreichungen

ZUM Thema „Gesundheit”

Leistungsanspruch bei der Pflege von Angehörigen

 

Als meine Großmutter pflegebedürftig wurde, versuchten wir herauszufinden, welchen Anspruch sie auf welche Leistungen hat. Offenbar gibt es unterschiedliche Töpfe für bspw. stationäre Pflege, Kurzzeitpflege oder Tagespflege. Und es gibt 1000 verschiedene Anträge. Anträge für pflegende Menschen aus dem Umfeld, Anträge für eine Reinigungskraft, den Friseur-Service zuhause oder Essen auf Rädern — die Liste ist endlos.

Was meiner Großmutter nun zusteht und was überhaupt möglich ist, mussten wir
vom Hausarzt, Pflegeheim, der Krankenkasse und von der Sozialarbeiterin zusammentragen. Es bleibt das Gefühl, dass wir irgendwas übersehen haben. Ich bin sicher: andere pflegende Angehörige sind ähnlich überfordert und verpassen dadurch Leistungen und somit die Chance auf eine bessere Pflege.

Ich hätte mir ein zentrales Tool gewünscht, das uns “durch-lotst”.

 

Versorgung bei akuten psychischen Problemen

 

Bei jeglichen körperlichen Problemen ist es möglich, schnell einen Arzttermin zu bekommen oder sofort im Krankenhaus vorstellig zu werden. Nicht so bei psychischen Problemen. Oftmals warten Patient:innen monatelang auf einen ersten Termin. Bei akuten Störungen und Problemen wird jedoch umgehend professionelle Hilfe benötigt.

Einen ersten Termin sollte man in diesem Fall umgehend digital vornehmen können. So könnten die Ressourcen in der psychologischen Versorgung bundesweit verfügbar gemacht und ausgelastet werden. Darüber hinaus sollten freie Termine für eine langfristige Behandlung zentral und übersichtlich für Suchende einsehbar sein.

Gesundheitliche Probleme durch Einsamkeit

 

Urbanisierung, Globalisierung und Effizienzsteigerung haben uns in einen tristen Alltag gezwängt. Diesem zu entfliehen wird immer schwieriger. Dies hat zur Folge, dass nicht nur die ältere Generation vereinsamt, sondern bereits die Jugend soziale Kontakte immer weiter reduziert.

Der Generationenvertrag stellt nur das Überleben sicher, hat jedoch keinen Einfluss auf die Lebensqualität. Die Einsamkeit, egal in welchem Alter, stellt ein gesundheitliches Problem dar und zwar nicht nur geistig, sondern auch körperlich.

Wie können wir das lösen?

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Was bedeutet der Name „PROBLEMATHON“?

Der Name leitet sich ab von „Hackathon“ (Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“). Ziel eines Hackathons ist es, im Rahmen einer Veranstaltung gemeinsam in sehr kurzer Zeit Lösungen für vorgegebene Probleme zu finden. Oft sind diese Probleme aber nicht genau analysiert worden und es wird vorschnell und ohne Einbindung der Betroffenen eine Lösung gesucht. Hier setzen wir an.

Wir sind der Ansicht:

  1. Zuerst einmal müssen Probleme genau definiert und analysiert werden, um sie gut zu verstehen.
  2. Und es müssen die Menschen frühzeitig eingebunden werden, die von den Problemen direkt betroffen sind – denn sie sind die „Spezialist:innen“ für ihr Problem.

So entstehen passgenaue, nachhaltige und im besten Fall übertragbare Lösungen für Betroffene.
Da der Fokus unserer Initiative im ersten Schritt also auf der Problemerkennung und -Analyse liegt, haben wir unsere Initiative PROBLEMATHON genannt.

Wer kann am PROBLEMATHON teilnehmen?

Am PROBLEMATHON kann grundsätzlich jede Person teilnehmen, die Interesse daran hat, unsere Gesellschaft zum Positiven zu verändern! 🙂

Warum legt ihr den Schwerpunkt auf die Problemanalyse und nicht die Lösungssuche?

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass eine wirklich zufriedenstellende Lösung für ein Problem viel häufiger gefunden wird, wenn man sich vorher genug Zeit für die Analyse nimmt. Es ist nicht sinnvoll, vorschnell auf Lösungssuche zu gehen, ohne das Problem und die Situation der Betroffenen gut genug zu kennen. Dazu gehört es z. B., sich Fragen zu stellen wie: Welche Personen sind betroffen? Wie viele Personen sind betroffen? Wo und wann tritt das Problem auf? Wie wird das Problem aktuell gelöst? Gibt es vielleicht schon (bessere) Lösungen, die der/die Betroffene nicht kennt?

So entstehen passgenaue, nachhaltige und im besten Fall übertragbare Lösungen für Betroffene.

Welche Art von Problemen kann ich einreichen?

In jedem Quartal gibt es ein eigenes Schwerpunktthema, das Du ganz oben auf der Startseite findest. Das zum jeweiligen Thema eingereichte Problem kann etwas vermeintlich ganz Banales aus Deinem Alltag sein oder auch etwas Spezielles z.B. aus Deinem beruflichen Umfeld. Es ist hilfreich, wenn Du bei der Problembeschreibung eher die Chance zur Lösung als eine „Beschwerde” über das Problem vor Augen hast.

Du kannst Dich dabei gerne an unseren Beispielen orientieren.

Ist der PROBLEMATHON kostenlos?

Ja, der PROBLEMATHON ist gemeinnützig und komplett kostenlos.

Was hat GERMANTECH vom PROBLEMATHON?

Die GERMANTECH gGmbH ist eine gemeinnützige Organisation und verfolgt deshalb kein kommerzielles Interesse, sondern folgende Ziele zum Wohle der Gesellschaft:

  • Bildung zu den Themen Unternehmertum und Technologie
  • Wissenstransfer und Vernetzung
  • Konzepterstellung zu technischen Innovationen

Unser konkretes Ziel bei der kostenlosen Initiative PROBLEMATHON ist es

  • tagtägliche Probleme gemeinsam mit Dir aus der „Unternehmer-Brille” zu betrachten,
  • Dir dabei Kenntnisse in der Problemanalyse und im Unternehmertum zu vermitteln, von denen du auch noch in der Zukunft profitierst,
  • Problemanalyse und ggf. Lösungsansätze anderen Betroffenen bekannt zu machen,
  • und so unsere Gesellschaft zum Positiven zu verändern.

Wie ist der zeitliche Ablauf?

In jedem Quartal startet der PROBLEMATHON mit einem neuen Schwerpunktthema (z.B. „Gesundheit & Wohlergehen” im 3. Quartal 2020). Der Ablauf sieht immer folgendermaßen aus:

  1. Im ersten Monat können die Problembeschreibungen eingereicht werden
  2. In den beiden folgenden Wochen wählen die Expertinnen und Experten von GERMANTECH 10 Einreichungen aus
  3. Für die ausgewählten Probleme geht es in den folgenden 6 Wochen an die Problemanalyse

Zum Abschluss besprechen wir mit den 10 ausgewählten Einreicher:innen individuell, wie es im Anschluss an den PROBLEMATHON weitergehen kann und wie GERMANTECH dabei unterstützen kann. 

Was bringt (mir) die Teilnahme am PROBLEMATHON?

Du kannst alleine schon mit der Einreichung Deiner Problembeschreibung einen Beitrag leisten, unsere Gesellschaft zum Positiven zu verändern! Denn viele Menschen sind mit denselben Problemen konfrontiert. Wir bündeln diese Themen und versuchen so, mit einer Lösung möglichst viele Probleme abzudecken.

Wenn Deine Einreichung für die 6-wöchige Analysephase ausgewählt wird, schaut sich unser Expert:innennetzwerk Dein eingereichtes Problem im Detail an. Je nachdem, wie viel Zeit du selbst einbringen möchtest, kannst Du in der Analysephase von unseren Expert:innen Vieles über die unternehmerische Herangehensweise in der Problemanalyse lernen und Dich so nebenbei kostenlos weiterbilden. Dieses Wissen kann Dir auch nach dem PROBLEMATHON noch sehr nützlich sein. Zudem kannst Du auch bei der Lösungssuche auf uns zählen (siehe “Was passiert nach Abschluss der 6-wöchigen Analyse?”)

Was passiert nach Abschluss der 6-wöchigen Analyse?

Bereits in der 6-wöchigen Analysephase wird für die ausgewählten Problem auch untersucht, wie es im Anschluss an den PROBLEMATHON weitergehen kann. Abhängig vom Ergebnis kann GERMANTECH zum Zwecke der Lösungsfindung individuelle Unterstützung anbieten, sei es in beratender oder umsetzender Funktion. So kann zum Beispiel das einzigartige Netzwerk aus mehr als 300 erfolgreichen Tech-Unternehmer:innen in die Verwirklichung von Lösungen eingebunden werden. Oder du hast schon eine konkrete Lösungsidee, die Du entweder selber unternehmerisch umsetzen oder zur Umsetzung in unsere Hände geben möchtest.

Wie viel Zeit muss ich persönlich mitbringen?

Für die Einreichung Deiner Problembeschreibung brauchst Du nur wenige Minuten.

Bist Du im Anschluss unter den 10 ausgewählten Problemeinreichungen für die Analysephase, steht Dir komplett frei, in welchem Umfang Du Dich einbringen möchtest. Es ist vollkommen OK, wenn Du „nur” eine Problembeschreibung einreichen aber sonst nicht teilnehmen möchtest. Hast Du allerdings Lust Dich aktiv mit der Problemanalyse zu beschäftigen, bekommst Du individuelle Unterstützung und ggf. kostenloses Training durch unsere Spezialist:innen, die Dich fit machen Deine Problembeschreibung unternehmerisch zu strukturieren und zu durchdenken. Das kann je nach Absprache von einmalig 1-2 Stunden bis zu mehreren Stunden pro Woche während der 6-wöchigen Analysephase sein.

Worin besteht die Unterstützung / das Training in der Analysephase?

Du bist unter den 10 ausgewählten Problemeinreichungen und möchtest Dich aktiv mit der Problemanalyse beschäftigen? Je nachdem wie viel Erfahrung und Zeit Du mitbringst, sind z.B. folgende Inhalte denkbar:

  • Moderierte Bestandsaufnahme des Problems in Einzelgesprächen mit unseren Expert:innen
  • Mehrstufiges Training durch unsere Expert:innen, das Dich fit darin macht, unterschiedliche Aspekte des Problems gemeinsam mit uns unternehmerisch zu durchdenken
  • Gemeinsame Marktrecherche — vielleicht gibt es ja schon eine Lösung von der Du noch nichts weißt?
  • Vernetzung z.B. mit Start-Ups aus unserem Netzwerk, die sich mit der Problemlösung beschäftigen können

Wo bzw. wie finden die Trainings in der Analysephase statt?

Sämtliche Gespräche und Trainings finden entweder per Telefon oder digital über eine Videokonferenz-Software (z.B. Zoom) statt.

Was hat es mit dem Thema „Gesundheit” in Q3/2020 auf sich?

Um die Corona-Krise zu bewältigen wurden bereits einige sehr unterstützenswerte, kleine und große Initiativen gestartet. Doch schon vor Corona und auch weiterhin steht das Gesundheitswesen vor großen Herausforderungen. Deshalb haben wir uns für dieses wichtige Thema entschieden und orientieren uns dabei am Nachhaltigkeitsziel Nr. 3 der Vereinten Nationen. Dort wird das Ziel beschrieben, ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters zu gewährleisten und ihr Wohlergehen zu fördern (mehr dazu findest Du hier: https://unric.org/de/17ziele/sdg-3/).

Kann ich auch Probleme einreichen, die nichts mit dem genannten Thema zu tun haben?

Prinzipiell sollte sich Deine Problembeschreibung mit dem genannten Thema befassen. Solltest Du ein anderes wichtiges Problem erkannt haben, das Du trotzdem einreichen möchtest, dann kannst Du das gerne tun. Wir versuchen uns so schnell wie möglich damit zu befassen und uns wieder bei Dir zu melden. Bitte habe aber Verständnis dafür, dass wir Probleme, die zum Schwerpunktthema passen bevorzugt bearbeiten.

Wir freuen uns auch auf Deinen Vorschlag, mit welchem Thema wir uns in Zukunft beschäftigen sollten.

Kann ich auch schon eine Lösung für mein eingereichtes Problem vorschlagen?

Wir freuen uns, wenn Du schon Lösungsideen zu Deiner Problembeschreibung mitbringst! Wenn Deine Problemeinreichungen unter den 10 ausgewählten Einreichungen ist, sprechen wir am Ende der Problemanalyse auch über Lösungsideen.

Warum wurde meine Einreichung nicht für die Analysephase ausgewählt?

Zunächst einmal möchten wir uns ganz herzlich bei Dir dafür bedanken, dass Du Dir die Zeit genommen hast eine Problembeschreibung einzureichen!

Dass Deine Einreichung nicht für die Analysephase ausgewählt wurde, kann unterschiedliche Gründe haben. Die Expert:innen von GERMANTECH schauen sich alle Einreichungen an und würden auch gerne alle in die 6-wöchige Detailanalyse mit unseren Experten aufnehmen. Wir haben jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Mitarbeitern für den gemeinnützigen PROBLEMATHON und können deshalb leider nur 10 Einreichungen in die Analysephase aufnehmen. 

Woher nimmt die GERMANTECH gGmbH ihr Know-How?

Das Management von GERMANTECH blickt auf insgesamt mehr als 80 Jahre Erfahrung als Unternehmer:innen zurück: Über 200 Millionen eingeworbenes Kapital für Technologie-Unternehmen, Investments in mehr als 100 Start-Up Unternehmen, dutzende erfolgreiche Gründungen und weit mehr als 1.000 geschaffene Arbeitsplätze können Oliver Clasen, Benjamin Rohé, Michael Gröger und Maria Gross bisher verbuchen. Mit der GERMANTECH gGmbH wird diese Erfahrung in den Dienste der Gesellschaft gestellt.

Zusätzlich binden wir unser einzigartiges Netzwerk aus mehr als 300 Expert:innen und erfolgreichen Tech-Unternehmer:innen in die Verwirklichung unserer Ziele ein.

Was macht die GERMANTECH gGmbH außer dem PROBLEMATHON?

Neben dem PROBLEMATHON veranstalten wir unter dem Namen WORLDCHANGERS IN TECH regelmäßig Programme und Events rund um die Themen Technologie und Unternehmertum vor dem Hintergrund nachhaltiger Entwicklung. In OPEN LECTURES berichten Unternehmer:innen von ihrem persönlichen Weg, teilen ihre Erfahrungen und inspirieren das Publikum selbst aktiv zu werden. In unseren MEETUPS bringen wir Vertreter:innen unterschiedlicher Sektoren zusammen, um nachhaltige Lösungen für die Welt von Morgen zu diskutieren. Unser PODCAST teilt die spannensten Erfahrungen von echten Macher:innen und wie ihre Initiativen auf die Nachhaltigkeitsziele und eine bessere Zukunft einzahlen.

Partner & Sponsoren

Du möchtest Partner oder Sponsor der GERMANTECH gGmbH für den PROBLEMATHON werden oder über den PROBLEMATHON berichten?

Melde dich gerne per E-Mail unter info@problemathon.de.